K40 Software

K40: Software

1. Laser-Steuerung Software

Es gibt verschiedene Software zur Steuerung von Lasercuttern. Die Software ist also eine Sache für sich, ich persönlich habe mich für die open-source Software K40Whisperer (https://www.scorchworks.com/K40whisperer/k40whisperer.html) entschieden. Diese bietet ein unkompliziertes Interface mit vielen Funktionen. Beispielsweise Einstellungen für eine Rotary Axis (siehe Artikel Rotary Axis), zudem ist sie kostenlos. 

Ihr müsst einfach nur das Programm installieren und dann mit dem Lasercutter verbinden. Letzteres kann jedoch zu Schwierigkeiten führen: ich habe die Software bei zwei verschieden K40 Lasercuttern benutzt, bei einem ging es auf Anhieb ohne Probleme und beim anderen musste ich erst die richtigen Treiber auf den Laser Cutter spielen. Hier gibt es aber auf der K40 Whisperer Website gute Hilfestellungen (hat mich trotzdem mehrere Stunden gekostet :))

Die mitgelieferte Anleitung verweist auf einen mitgelieferten USB Dongle und eine komische Coreldraw Version. Ich kam mit dieser nicht zurecht und würde jedem Beginner sofort K40Whisperer ans Herz legen.

Bei etwas professionelleren Maschinen wird häufig Lightburn verwendend (https://lightburnsoftware.com/)

Diese funktioniert jedoch nicht mit dem Standard Controller Board (genauer das M2-Nano board), welches im K40 verbaut ist (siehe Artikel Controller Boards). Wenn man das passende Board hat, kann es jedoch durchaus eine spannende Alternative sein. Der Preis ist mit 40$ auch ziemlich erschwinglich.

2. Bearbeitungs-/Vektor-Software

Bevor ihr eine Datei in K40 Whisperer laden könnt, müsst ihr ein, zwei Dinge beachten. 

Für vektoriellen Schnitt will K40Whisperer, dass die Vektor Linien rot sind, also RGB (255,0,0). Ihr könnt die Linien auch 100% Blau machen, das interpretiert k40 als Vektor Gravur, was im Prinzip nur ein langsamer Schnitt (cut) ist. Diese Geschwindigkeiten könnt ihr aber ja sowieso einstellen. 

Diese Dateien müsst ihr in dem Vektor Datei Format .svg (oder .dxf Dateien, die man häufig aus CAD Programmen exportieren kann) in K40 Whisperer laden.

Soll etwas gerastert werden, also das einfache Abfahren von Bildern wie bei einem normalen Drucker, dann muss dies 100% schwarz RGB (0,0,0) eingestellt sein.

Auch ist es wichtig, dass die Datei mit der Maßeinheit mm abgespeichert wird, meist ist die Datei auf Pixel (px) eingestellt. (Siehe Bild)

Um diese Einstellungen zu tätigen empfiehlt es sich, die Datei aus Inkscape zu exportieren. Inkscape (https://inkscape.org/) ist das kostenlose Äquivalent zu Adobe Illustrator. Also ein Vektor-basiertes Grafikprogramm. In Inkskape könnt ihr, wenn ihr keinen Zugriff auf Adobe Programme habt, auch eure Designs erstellen.

Unter Datei kommt ihr auf die Dokumenteneinstellungen, um mm als Maßeinheit einzustellen. Hier könnt ihr auch die Größe eurer Datei festlegen, da ihr diese nicht mehr verändern könnt, wenn sie in K40 Whisperer importiert ist.

Auch das Air Assist ist ein muss. Mehr Infos hier: https://co2lasercutter.de/k40-air-assist

Achtung!

Wir übernehmen keine Haftung für Schäden und Objekten Personen oder hausieren bei Nachahmung oder Befolgung der oben genannten Tipps. Dieser Blog dient ausschließlich als Informationsquelle. Informiert euch umfangreich bevor ihr euren laser modifiziert oder überhaupt benutzt. Keine Haftung auf Richtigkeit der in den Artikel genannten Informationen!

About the author

Admin

Add Comment

Click here to post a comment